BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

Covid-19 Infos

Informationen zur aktuellen Corona-Pandemie

 

Schnelltestzentrum Schlossbergklinik

 

In der Schlossbergklinik Gedern werden ab Dienstag, dem 13.04.2021 kostenfreie Corona Schnelltests vom Deutschen Roten Kreuz nach vorheriger Terminvereinbarung durchgeführt.

Für jede/n Bürger/in besteht die Möglichkeit sich wöchentlich ein Mal kostenlos testen zu lassen. Getestet wir montags bis sonntags.

Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Termin unter dem Link: https://drk-buedingen-gedern.probatix.de/de/pick-slot

Falls Sie selbst keinen Internetzugang haben kann dies auch eine andere angehörige Person für Sie übernehmen. Eine Terminbestätigung erhalten Sie per Mail.

 

  • Aufgrund der Pandemie zu Covid-19 (Corona) sind Anfragen an die Stadtverwaltung bis auf weiteres nur telefonisch oder per E-Mail möglich. Persönliche Termine sind nur nach vorheriger telefonischer Absprache möglich. Für Besucher gilt im Rathaus, wie in allen anderen öffentlichen Gebäuden, eine Verpflichtung einen geeigneten Mund-Nase-Schutz zu tragen.

 

 

  • Der Wetteraukreis hat mit dem 28.10.2020 die Inzidenz von 75 überschritten. Nach den Beschlüssen des Landes Hessen gelten bis auf weiteres folgende zusätzliche Regelungen des Eskalationskonzepts:

    Orange (Inzidenz >35)

  • Öffentliche Veranstaltungen: Nicht mehr als 150 Teilnehmende. Ausnahmen müssen vom Gesundheitsamt unter Anwendung eines Hygienekonzepts genehmigt werden. Bereits erteilte darüberhinausgehende Genehmigungen sind zu überprüfen und ggf. zu widerrufen.
  • Maskenpflicht: Die Verpflichtung zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes wird ausgeweitet auf die Bereiche Vergnügungsstätten (bspw. Freizeitparks), überall außerhalb des eigenen Sitzplatzes bei öffentlichen Veranstaltungen, in der Gastronomie, in Kirchen und vergleichbaren Räumen. Patientinnen und Patienten müssen bei einem Transport eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • Private Feiern in angemieteten oder öffentlichen Räumen: Höchstteilnehmerzahl von 25 Personen (oder zwei Hausständen).
  • Feiern in privaten Räumen: Höchstteilnehmerzahl von 15 Personen (oder zwei Hausständen) dringend empfohlen.
  • Sperrstunde: Für gastronomische Einrichtungen und Vergnügungsstätten wird den Städten und Gemeinden eine Schließung von 23 bis 6 Uhr empfohlen.
  • Kontrollen: Weitere Verstärkung der Kontrolltätigkeit der Ordnungsämter hinsichtlich der Einhaltung der Corona-Maßnahmen

Rot (Inzidenz >50)

Zu den strikten Beschränkungen im Alltag wie auch der engen Abstimmung mit dem Land kommen jetzt hinzu:

  • Maskenpflicht: Bei öffentlichen Veranstaltungen, in öffentlichen Einrichtungen, bei Trauerfeierlichkeiten, in Kirchen und vergleichbaren Räumlichkeiten muss zusätzlich auch am eigenen Sitzplatz eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Für besonders belebte Straßen und Plätze ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung mindestens zu empfehlen. In ambulanten Pflegediensten und Werkstätten für Menschen mit Behinderung gilt Maskenpflicht.
  • Private Feiern in angemieteten oder öffentlichen Räumen: Höchstteilnehmerzahl von 10 Personen (oder 2 Hausständen).
  • Feiern in privaten Räumen: Höchstteilnehmerzahl von 10 Personen (oder zwei Hausständen) dringend empfohlen.
  • Sperrstunde und Verbot von Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit: Für gastronomische Einrichtungen und Vergnügungsstätten ist eine Schließung von 23 bis 6 Uhr festzulegen. Der Konsum im öffentlichen Raum und die Abgabe von Alkohol zum Sofortverzehr ist zwischen 23 und 6 Uhr verboten.
  • Öffentliche Veranstaltungen: In der Regel nicht mehr als 100 Teilnehmende. Bereits erteilte darüberhinausgehende Genehmigungen sind zu überprüfen und ggf. zu widerrufen. Ausnahmen bedürfen eines mit dem zuständigen Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes.
  • Ordnungsämter: Fokussierung der Tätigkeit der Ordnungsämter hinsichtlich der Einhaltung der Maßnahmen.

Dunkelrot (Inzidenz >75 oder bei weiterem kontinuierlichen Anstieg über zehn Tage über 50)

  • Kontaktbeschränkungen: Im öffentlichen Raum dürfen sich maximal fünf Personen oder Angehörige von zwei Hausständen treffen.
  • Öffentliche Veranstaltungen: Bereits erteilte oder noch zu erteilende Genehmigungen für öffentliche Veranstaltungen sind mit einem strengen Maßstab zu überprüfen und ggf. zu widerrufen.

 

  • Die Stadtverordnetenversammlung Gedern hat beschlossen,

    die Kindergartenbeiträge für die Monate April und Mai auch für die Notbetreuung komplett zu erlassen. Für die Monate Juni und Juli ist eine tageweise Abrechnung erfolgt. Der Tagessatz errechnet sich aus einem zwanzigstel des Monatsbeitrages. Ab dem neuen Kindergartenjahr erfolgt die Berechnung gemäß der Kindergartenbeitragssatzung. Am 27.01.2021 hat die Stadtverordnetenversammlung folgenden Beschluss gefasst:

    Die Kita-Gebühren werden bis zum Ende des Lockdowns für die Eltern, die ihre Kinder zuhause betreuen müssen, ausgesetzt. Es sollte wie im Vorjahr eine tagesgenaue Abrechnung erfolgen.

     

 

 

Verordnungen des Landes Hessen

 

 

 

 

Weitere Informationen

Weitergehende aktuelle Informationen rund um das Thema mit Zahlen, Pressemeldungen, etc.