Ober-Seemen

Vorschaubild

Der Stadtteil Ober-Seemen liegt östlich von Gedern und hat heute ca. 1.500 Einwohner. Der Name Ober-Seemen entstand wahrscheinlich aus dem Namen Seemenahe,  „ahe“ bedeutet so viel wie Wasser und Binse. Ober-Seemen wird im Jahre 1320 erstmalig urkundlich erwähnt. 1797 bekam Ober-Seemen die Marktrechte. Über die Stadtgrenzen hinaus ist heute der Ober-Seemer Markt bekannt, der jedes Jahr im August stattfindet.

Im Jahr 1865 wurde durch die jüdische Gemeinde (damals ca. 18 % der Einwohner Ober-Seemens) eine Synagoge errichtet. Heute gibt es noch einen jüdischen Friedhof in Ober-Seemen, der zuletzt im Jahre 2003 umfassend instandgesetzt wurde.

Durch Ober-Seemen führte die Strecke der Oberwaldeisenbahn von Stockheim nach Lauterbach, heute schlängelt sich der Vulkanradweg auf der ehemaligen Trasse durch den Ort.

 

 

Wohnpark Nucourt

 

Gewerbefläche Radkreuz

 

Infos über die Corona Pandemie

 

Online Beteiligung Lebendige Zentren

 

Veranstaltungen