Ober-Seemen

Vorschaubild

Der Stadtteil Ober-Seemen liegt östlich von Gedern und hat heute ca. 1.500 Einwohner. Der Name Ober-Seemen entstand wahrscheinlich aus dem Namen Seemenahe,  „ahe“ bedeutet so viel wie Wasser und Binse. Ober-Seemen wird im Jahre 1320 erstmalig urkundlich erwähnt. 1797 bekam Ober-Seemen die Marktrechte. Über die Stadtgrenzen hinaus ist heute der Ober-Seemer Markt bekannt, der jedes Jahr im August stattfindet.

Im Jahr 1865 wurde durch die jüdische Gemeinde (damals ca. 18 % der Einwohner Ober-Seemens) eine Synagoge errichtet. Heute gibt es noch einen jüdischen Friedhof in Ober-Seemen, der zuletzt im Jahre 2003 umfassend instandgesetzt wurde.

Durch Ober-Seemen führte die Strecke der Oberwaldeisenbahn von Stockheim nach Lauterbach, heute schlängelt sich der Vulkanradweg auf der ehemaligen Trasse durch den Ort.

 

Wohnpark Nucourt

 

 

 

Veranstaltungen